Sonder-Ausstellung "200 Jahre Carl Haag" mit Führungen

Anlässlich des 200. Geburtstages des Hofmalers Carl Haag (1820-1915) erinnert das Stadtmuseum Oberwesel ab Oktober 2020 mit einer Sonderausstellung mit ausgewählten Originalen und Reproduktionen an diesen berühmten Bürger Oberwesels. Begleitend zur Ausstellung finden am Freitag, 20.11. und 27.11.2020, jeweils von 16 bis 17 Uhr, zwei Sonderführungen statt.

Bilder erzählen farbenfreudig und detailreich

Die Gemäldegalerie des Stadtmuseums wurde anlässlich des Jubiläumsjahres erweitert – eine Hommage an den großartigen Aquarellisten und viktorianischen Hofmaler. In der Haag-Collage finden sich modern anmutende Skizzen von Typen, Bauwerken und Landschaften. Farbenfreudig und detailreich erzählen seine Bilder von Alpen und Orient, Royals, Adel und auch von der hiesigen Region.

Die Highlights der Präsentation - eine Reproduktion des Gemäldes von Lady Jane Digby und Sheikh Medjuel el Mesrab - fanden mit Unterstützung der Carl Haags Gesellschaft aus dem TAREQ RAJAB Museum in Kuwait den Weg nach Oberwesel ins Museum.

Die Stadt Oberwesel war Inspiration für den Maler

Bei einer Rheinreise lernte Carl Haag Oberwesel kennen. Die Stadt gefällt ihm so gut, dass er 1864 die Ruine eines Turms der Stadtmauer, den sogenannten „Roten Turm“, erwarb und diesen zu einer Sommerresidenz mit Atelier ausbaute. 1903 siedelte Carl Haag mit einer Frau Ida ganz nach Oberwesel um und lebte bis zu seinem Tode in dem heute nach ihm benannten Turm.

Besucher erhalten bei den Führungen viele interessante Informationen zum Leben und Schaffen von Carl Haag. Karten zu den beiden Sonderführungen für 9 € gibt es über das  Kulturhaus/Stadtmuseum Oberwesel, Rathausstraße 23, Telefon 06744-714726 bzw. per Mail unter info@kulturhaus-oberwesel.de